Heiko Töllich

Wer bist du und was ist dein Job bei Day Night Sports?

In meinem beruflichen Alltag gehe ich meinem Traumjob als Architekt im Bereich des Projektmanagers nach.  Die zweite Leidenschaft zum Sport prägte mich jedoch bereits seit meiner frühen Kindheit. Einst im Kunstturnen als Wettkampfsportler und Trainer viele Jahre aktiv, konnte ich während meines Studiums die meisten Trainingszeiten nicht mehr wahrnehmen. Als 2005 das Fitnessstudio Day-Night-Sports in Frankfurt kurz vor der Eröffnung stand, sah ich die Chance mich im Fitnessbereich neu zu positionieren und mein Studentenportemonnaie nebenbei als Fitnessberater und Trainer aufzufüllen.

Was liebst du an den Kursen?

Generell bieten Kursprogramme eine perfekte Möglichkeit innerhalb kurzer Zeit maximale Fitness zu bewirken. Wer mich kennt, der weiß, dass ich Kurse mit Power, Effizienz und treibender Musik liebe. Es macht mir jedes Mal eine Freude, wenn ich die Kursteilnehmer an ihre möglichen Grenzen bringen kann und diese am Ende mit einem Lächeln den Kursraum verlassen.

Was spürst du, wenn du die Bühne betrittst?

Kurz gesagt, ich verspüre Freude. Es beginnt jedoch nicht erst auf der Bühne, sondern bereits vorher; wenn ich sehe, dass Mitglieder vor dem Kursraum sitzen und gespannt auf den Kursbeginn warten. Ich muss dazu sagen, dass ich zu den meisten Kursteilnehmern eine gewisse persönliche Bindung verspüre. Mir ist es wichtig auf jeden einzelnen so gut wie möglich eingehen zu können. Sobald ich dann auf der Bühne stehe und die Musik beginnt, legt sich bei mir eine "Glücks"-Schalter um und ich bin im Performance- und Coaching-Modus.

Wie motivierst du dich und andere zum Sporttreiben?

Um andere Menschen zu motivieren, musst du zunächst selbst von einer Sache zu 100% überzeugt sein und Freude ausstrahlen.